Startseite

Rückblick: Nacht- und Tag des offenen Denkmals

Drucken

„Wenn es Nacht wird, ist es dunkel!“ Diesen Zustand nutzen wir „schamlos“ aus und verwandelten das Fort Oberer Eselsberg, Nebenwerk, mit hunderten Kerzen und Fackeln in einen romantischen Ort in Mitten der Wissenschaftsstadt und hatten wohl das schönste Bauwerk bei der ersten „Nacht des offenen Denkmals“ zu präsentieren. So hatten die meisten BesucherInnen noch nie ein Festungswerk gesehen und genießen können.
Auf den bewusst kurz gehaltenen Touren erfuhren die Gäste alle wichtigen Details zu. diesem außergewöhnlichen Fort. Da ist zunächst die auffallend andere Bauform. Während im ersten Bauabschnitt (1842-1859) die in Ulm / Neu-Ulm gebauten Werke weithin sichtbare Mauern aufweisen, wurden auf dem Eselsberg zwischen 1881 – 1887 im Rahmen der Modernisierung zwei Anlagen nach dem „Biehlerschen Einheitsfort“ gebaut. Diese wurden, unter anderem aus tarnungsgründen, in den Boden versenkt und bestehen zu einem großen Teil aus Erde.
Weiter gab es wissenswertes zur Verteidigungsstrategie, dem Baumaterial, der unterschiedlichen Nutzung und natürlich zu unserer ehrenamtlichen Arbeit die wir hier seit 2009 hinein gesteckt haben. Es handelt sich hier um die Grünpflege (z.T. gesichert am Seil), kleinere Renovierungen im Innenbereich (z.B. neue Holzfußböden), Ausbau der elektrischen Leitungen, Wegebau, etc. Selbst die festliche Beleuchtung für diese besondere Nacht stellte sich nicht von alleine auf, die langen Wege für die Führungen mussten gemäht und gekehrt sowie die Bewirtung vorbereitet werden – eifrige und unermüdliche Helfer waren hier wieder Tage zuvor im Einsatz. Als Highlight wurde das neu errichtete Dach über dem 55cbm fassenden Wasserreservoir präsentiert, welches in den vergangenen ca. 1,5 Jahren von uns nach Originalplänen rekonstruiert wurde – ein weiteres „i-Tüpfele“ in "Europas größtem erhaltenen Festungsensemble"!
Mit dem Interesse an beiden Veranstaltungen sind wir, wenn man die hochsommerlichen Temperaturen am Sonntag berücksichtigt, sehr zufrieden: Bei der Nachtveranstaltung kamen rund 270 Besucher (17 Führungen), beim traditionellen „Tag des offenen Denkmals“ wurden 15 Touren mit ca. 240 Besucher durchgeführt.
Wir möchten uns bei allen Gästen für ihr Kommen sowie dem Land als Eigentümer  für die Unterstützung und das entgegengebrachte Vertrauen in uns bedanken!